tml> Padang bai

Accueil
Remonter

 Accueil = homepage

Remonter  = go back

 

Padang Bai

 

Der kleine Fährhafen liegt in einer wunderschönen kleinen Bucht mit weißem Sandstrand ungefähr zwei Kilometer abseits der Hauptstraße, die von Klungkung nach Candi Dasa führt. Passiert man den Fährhafen - an dem die Fähre nach Lombock und auch internationale Schiffslinien ablegen - und hält sich nördlich (links), gelangt man hinter dem Fischerdorf zu einem Strand mit verschiedenen Bungalowanlagen. Von hier aus kann man Wanderungen in die Hügel hinter der Bungalowanlage unternehmen, wo einen eine wunderschöne Aussicht belohnt und man noch ruhige einsame kleine Buchten und Strände entdecken kann. Dieser Ort ist der Ausgangspunkt für verschiedene wunderschöne Bootstauchgänge, bei denen man jedoch auf den Erfahrungsgrad des Tauchers achten sollte.

 

1. Blue Lagoon (Tanjung Sari)

Ist ein abwechslungsreicher Tauchplatz nordöstlich von Padang Bai, dessen verschiedene Lebensräume von einer Vielzahl unterschiedlicher Arten belebt werden. Die Sandflächen in drei bis fünf Meter Tiefe eignen sich hervorragend für Tarierungsübungen am Beginn des Tauchurlaubes. Diese werden von eng bewachsenen Korallenblöcken unterbrochen, um die herum man einen Hang hinab bis zu einer Steilwand tauchen kann. Diese fällt bis auf 30 Meter ab. In diesem Gebiet findet man viele Kleinstlebewesen wie Haarsterne, Federsterne, große Gorgonien, Garnelen, Krebse, Süßlippenfische, Fahnenbarsche, Skorpionfisch, Anglerfische, die wunderschönen blau-gelb gemusterten Gespenstermuränen und verschiedene Riffbarsche. In ca. 20 Meter Tiefe trifft man häufig auf schlafende Riffhaie und von August bis September tauchen hier manchmal Mondfische auf. In der Lagune kann man auch hervorragend schnorcheln und hinterher am Strand entspannen!

 

2. White Beach (Bias Tugal)

Ist ein hübscher weißer Sandstrand südlich von Padang Bai, der ebenfalls hervorragend zum Sonnenbaden und Schnorcheln geeignet ist. Hier befindet sich ein, von Hart- und Weichkorallen bewachsener, sanft in unerreichbare Tiefen abfallender hübscher Riffhang. Im tieferen Bereich begegnet man Gorgonien, die die Heimat von vielen kleinen Pygmäen Seepferdchen geworden sind. Große Langfußlangusten leben zwischen den Korallen und ab und an trifft man auf Fledermausfischschwärme. Von August bis September tauchen hier auch manchmal Mondfische (Mola mola) auf.

                            

3. Padang Bai Kanal

Nur etwa 100 Meter vom Strand entfernt beginnt dieser Tauchplatz in der Nähe vom Hafen. Hier findet man einen schönen Drop off mit Überhängen und kleinen Höhlen vor, in denen man Haie, Schildkröten und Marmorrochen vorfinden kann. Wobbegong Haie, die man von Zeit zu Zeit hier sichtet, sehen den Amenhaien sehr ähnlich. Sie haben jedoch Fransen vor dem Mund und gelten als harmlos. In der Zeit zwischen August und September tauchen auch hier Mondfische auf.

 

4. Gili Biaha („Shark Cave“)

Diese Insel ist definitiv nicht für Anfänger geeignet. Hier treten teilweise starke Wasserverwirbelungen auf, da sich hier kalte Meeresströmungen der Lombok Straße mit den warmen balinesischen Meeresströmen mischen. Die Bezeichnung Waschmaschine gibt ein klares Bild des hier möglichen. Durch starken Wellengang wird Wasser in die unter dem Meeresspiegel auf ca. sieben Meter unter dem Meeresspiegel liegende Höhle gepresst. Dies lässt sich an einem Spritzloch auf der Insel beobachten. Ist die Wasserfontäne hier hoch, sollte man von einem Tauchgang absehen. In der Höhle, die von mehreren Tauchern gleichzeitig betaucht werden kann, findet man schlafende Weißspitzenriffhaie vor. Bei dem Tauchgang folgt das Boot den Tauchern und nimmt diese beim Auftauchen wieder auf.

 

5. Mimpang / Batu Tiga (Drei Felsen)

Hier taucht man zunächst eine Böschung entlang, dahinter schließt sich eine Wand mit wunderschönem Hart- und Weichkorallenbewuchs an, wo man einen schönen Gorgonienbewuchs vorfindet. Neben den hier manchmal aufkreuzenden Riffhaien sind besonders die großen Fischschwärme hervorzuheben, die sich hier beobachten lassen. Obwohl die Strömung manchmal stärker sein kann, ist sie zumeist vorhersehbar. Erst gegen Ende des Tauchganges sollte man Vorsicht walten lassen, da eine Abwärtsströmung einen in diesem Gebiet unerfahrenen Taucher bis zu 40 Meter nach unten ziehen kann.

 

6. Tepekong (Ziegen Insel)

Die kleine - etwa 50 Meter lange – Insel ist vom tiefen Wasser umspült. Der Einstieg für den Tauchgang liegt in einem Canyon. Die sich dort befindenden großen Basaltblöcke sind dicht mit Hart- und Weichkorallen bewachsen. Neben riesigen Fischschwärmen begegnet man hier auch Riffhaien und mit etwas Glück zwischen Juli und September Mondfischen. Auch hier bildet das kalte Wasser der Lombok - Straße Strömungen aus, die absolut nicht für Anfänger geeignet sind. An der Steilwand an der Ostseite treten manchmal auch Abwärtsströmungen auf. Dieser Tauchgang kann daher recht schwierig sein!